ZEIT IM OSTEN

In Mecklenburg-Vorpommern treten jedes Jahr Hunderte Bewerber gegeneinander an, weil sie Justizvollzugsbeamte werden möchten. Für DIE ZEIT durfte ich zwei von denen besuchen, die es geschafft haben. Übrigens: In der JVA sind nicht nur Kriminelle eingesperrt: Mit der Hasenzucht Deutsche Großsilber in der Jugendanstalt werden viele Preise gewonnen!  

Neulich in Rummelsburg…

… die Bärlin Pedäl Bättle! Team-Wettkampf im mittelalterlichen Look mit Veloziped, Schild und Lanze. Die Disziplinen sind: Tjosten, Rolandsreiten, Ritzelstechen, Tauziehen, Nüsse knacken, Stahlrossweitwurf, Ritzelwerfen, Schwertkampf, Streitwagenkampf und -rennen, Trinkgelage und Sprüche kloppen. Das fetzt!

Alles im Fluss 2.0

Die Fotoserie in meinem Portfolio unter diesem Titel enthält mittlerweile eine ganze Reihe Porträts von Menschen mit Ihren Booten. Teilweise sind das Leute die mehr oder weniger auf ihrem Boot leben, sozusagen Wasser-Nomaden, zumindest solange die Temperaturen dies zulassen. Nicht nur die Bootseigner sind Typen mit teilweise ganz interessanten Lebensgeschichten – auch die Boote haben ihren mit den Jahren und ihren Besitzer gereiften Charakter. 

Flucht und Ankommen

Interessenten bitte melden! Zu Gast bei der syrischen Familie Abd Alrahman. Mahmoud und seine Frau Nour sind Grundschullehrer. Gemeinsam mit Ihrer einjährigen Tochter Joly sind sie wegen des Krieges in Syrien aus ihrer Heimatstadt Aleppo geflohen und jetzt seit sechs Tagen in Deutschland. Sie wohnen vorübergehend in einer Flüchtlingsunterkunft des DRK in Potsdam. Spätestens nachdem ein von Rebellen abgeschossener Militärhubschrauber etwa zweihundert Meter vom Wohnhaus entfernt zerschellte war klar, dass die junge Familie ihr Land verlassen muss, wenn sie in Sicherheit leben will. Ihr Fluchtweg verlief vermutlich ähnlich wie der vieler anderer Familien auch: Von Aleppo mit Schmiergeldzahlungen und beschwerlichen Umwegen …