Alles im Fluss 2.0

Die Fotoserie in meinem Portfolio unter diesem Titel enthält mittlerweile eine ganze Reihe Porträts von Menschen mit Ihren Booten. Teilweise sind das Leute die mehr oder weniger auf ihrem Boot leben, sozusagen Wasser-Nomaden, zumindest solange die Temperaturen dies zulassen. Nicht nur die Bootseigner sind Typen mit teilweise ganz interessanten Lebensgeschichten – auch die Boote haben ihren mit den Jahren und ihren Besitzer gereiften Charakter. 

Flucht und Ankommen

Interessenten bitte melden! Zu Gast bei der syrischen Familie Abd Alrahman. Mahmoud und seine Frau Nour sind Grundschullehrer. Gemeinsam mit Ihrer einjährigen Tochter Joly sind sie wegen des Krieges in Syrien aus ihrer Heimatstadt Aleppo geflohen und jetzt seit sechs Tagen in Deutschland. Sie wohnen vorübergehend in einer Flüchtlingsunterkunft des DRK in Potsdam. Spätestens nachdem ein von Rebellen abgeschossener Militärhubschrauber etwa zweihundert Meter vom Wohnhaus entfernt zerschellte war klar, dass die junge Familie ihr Land verlassen muss, wenn sie in Sicherheit leben will. Ihr Fluchtweg verlief vermutlich ähnlich wie der vieler anderer Familien auch: Von Aleppo mit Schmiergeldzahlungen und beschwerlichen Umwegen …

Alles im Fluss

28. Juli: „Der Berliner Mauerstreifen heute“ lässt grüßen. Der ehemalige Grenzturm in Nieder Neuendorf, genau von der Stelle aus fotografiert, wo sich auf dem Bild im Buch das Segelboot befindet. Und eben dieses Bild hängt als Seestück in der Kajüte.

Arche-Tiere im Ostseebad Zingst

Aktuell sind meine Fotos von den Arche-Tieren im schönen Ostseebad Zingst im Rahmen des Umweltfotofestivals Horizonte Zingst ausgestellt – Open Air, auf dem Postplatz. Dort sind sie noch den ganzen Sommer zu sehen, teilweise in beeindruckenden 3 x 3 Metern.